OPITZ CONSULTING berichtet vom AWS Summit Berlin – Teil 1 mit Fokus „Cloud Adoption“

Am 18. Mai 2017 fand in Berlin eine weitere Auflage des AWS Summit statt. Mit über 3000 Teilnehmern, mehr als 70 Ausstellern, über 60 Breakout Sessions, einem Innovation Lab und mehreren technischen Demos befindet sich das Event weiter auf Wachstumskurs. OPITZ CONSULTING war ebenfalls mit einem Team vor Ort und teilt in diesem Post die Eindrücke.

AWS-Summit

Den Auftakt lieferte eine inspirierende Keynote von Glenn Gore (Chief Architect AWS). Neben der Evolution der AWS Cloud bildeten die Themen Alexa, DevOps, Microservices, Datenbank-Migration und Machine Learning auf Basis des AWS Stacks den Kern der Session. Interessant waren dabei die verschiedenen Anwendungsbeispiele aus der Praxis, die demonstrierten, wie es Kunden geschafft haben mit AWS ihr Geschäft zu digitalisieren und zu optimieren. Besonders zu erwähnen ist hierbei der hybride Cloud-Ansatz der Deutschen Bahn (vorgetragen von Oliver Krülle, CIO, DB Vertrieb GmbH) zum Ausgleich von Lastspitzen sowie die Lösung zur Warnung von Wasserschäden von der GROHE AG (vorgetragen von Bert Depiere, Director Digital Innovations). Übrigens wem dieser Text hier zu lang ist, der sollte sich genauer mit Sprachassistenten und der Kombination aus AWS Polly, Lex und Rekognition auseinandersetzen. Für die neue deutsche Stimme Vicki stellen nun auch Anglizismen kein Problem mehr dar. Aufgrund des fortgeschrittenen Reifegrades eignet sich die Sprachausgabe sogar zum Erlernen von Fremdsprachen, wie von Dr. Ralf Herbrich (Director of Machine Learning) am Beispiel von duolingo erwähnt wurde.

Datei 19.05.17, 10 30 21

Takeaways aus den Sessions

The Digital Innovation Program by AWS

Diese Session lieferte einen Überblick zum AWS Digital Innovation Program und dem „working backwards“ Ansatz. Dabei starten Kunden zunächst mit einem Press Release und schärfen darin die Vision und das Ziel Ihrer geplanten Innovationsprojekte. Ein interessanter Ansatz, um sich von Anfang an auf den tatsächlich angestrebten Mehrwert zu konzentrieren, ohne sich in technischen Details zu verlieren. Danach folgt i.d.R. ein MVP, der in cross-functional Teams erstellt wird. Das Programm bietet hilfreiche Ansätze, welche – angereichert mit unseren Erfahrungen und Methoden – auch im Rahmen unseres Zukunftsworkshops zur Cloud Strategie näher erläutert werden.

The future is already here! How new technologies are changing the game at Deutsche Bahn Kommunikationstechnik GmbH

In diesem Vortrag wurde auf die digitale Transformation typischer Anwendungsfälle bei der Deutschen Bahn eingegangen. Anhand von Cloud und dem österreichischen ivii.assist zeigte der Vortrag, wie die Digitalisierung die gemeinsame Bearbeitung komplizierter Probleme geographisch getrennten Teams verbessert bzw. überhaupt erst ermöglicht. Ganz konkret wurden hier folgende Anwendungsfälle genannt:

  • Remote Support
  • Qualitätssicherung
  • Ausbildung
  • Unterstützung planbarer Aktivitäten.

Fazit: Anregende Session mit vielerlei Parallelen zu unseren Schwerpunktthemen im Competence Center IoT (Mit Retrofitting und Cloud in die Digitalisierung; IoT Steuerung mit HoloLens & Cloud).

Building Apps in the Cloud to Reduce Costs up to 90%

Hier lieferte Christian Petters (AWS Solutions Architect) vielerlei nützliche Informationen, wie sich mit Hilfe sogenannter EC2 Spot Instances deutliche Kosteneinsparungen erzielen lassen. Der Ansatz ist insbesondere für Dev- und Test Umgebungen spannend. Die größten Einsparungen lassen sich erzielen, wenn die Architektur Rücksicht auf bewährte Best Practices wie Stateless, Fault Tolerance, Multi-Availability Zones und lose Kopplung nimmt. Besonders hilfreich war die Diskussion zu typischen Vorurteilen bzw. Fragestellungen, die kurze Vorstellung des Spot Bid Advisors sowie die Auflistung geeigneter UseCases. Insgesamt eine sehr gute Session, deren Inhalte in das OPITZ Angebot zur Cloud Kostenoptimierung und zum Lizenzmanagement einfließen werden.

AWS Cloud Adaption Framework 2017 – Starting a Structured Cloud Initiative

In dieser Session wurde das AWS Cloud Adoption Framework (AWS CAF) vorgestellt. Zweck des Frameworks ist es, Organisationen dabei zu helfen einen effizienten und effektiven Plan für den Weg in die Cloud zu entwickeln. Der Planungsvorgang ist in sieben Perspektiven gegliedert: Business, Plattform, Reife, Mitarbeiter, Prozesse, Betriebsablauf und Sicherheit. Guter Hinweis von Referent Marcus Fritsche (IT Transformation Consultant), dass mind. 50% einer erfolgreichen Cloud Initiative von der Organisation, den Menschen sowie der Governance abhängen – das entspricht ganz klar auch unseren Erfahrungen. Das Framework umfasst eine Vielzahl an Inhalten, welche auch Ihren Platz in unseren Cloud Workshop-Angeboten besitzen.

10 Best Practices for your Cloud Migration

In der knappen Zeit von 30 Minuten wies Jeremias Reith (Senior Consultant) in seinem gut gegliederten Vortrag auf folgende Best Practices hin:

  1. Do create a Cloud Center of Excellence (CCoE)
  2. Do a pre-migration migration
  3. Do build a minimal landing zone and iterate (!)
  4. Be agile
  5. Do leverage specialiced migration factories
  6. Do track and communicate Progress
  7. Apply lessons learned to existing organization
  8. Do let the CCoE build re-usable building blocks
  9. Do a post-migration migration
  10. Do engage partners or AWS Professional Services

Getting Started with AWS Database Migration Service

Gelungener Vortrag mit vielen relevanten Praxisinhalten, um Datenbanken mit minimaler Downtime zu migrieren. Das dies jedoch nicht zwangsläufig mit einer Ablösung der bestehenden Datenbank einhergehen muss, wurde anhand vieler verschiedener Einsatzgebiete dargestellt. Diese können im Rahmen einer Modernisierung, Migration und/oder der Replikation angesiedelt sein. Weitere Use Cases können dem nachfolgenden Foto entnommen werden.

Datei 19.05.17, 14 23 16

Die Session vermittelte einen guten Einblick in die Werkzeuge (DMS & SCT) und die Herausforderungen, die im Rahmen einer Datenbankmigration bestehen (z.B. Kostenbetrachtung, technische Hürden). Trotz der ausgereiften Werkzeuge wurde deutlich, dass eine Datenbankmigration keine „One-Button-Click“ Aufgabe ist. Eine Erkenntnis, die wir in unserer langen Historie als Datenbankspezialist und Managed Service Provider vollends bestätigen können.

In Teil 2 berichten wir vom AWS Summit mit dem Fokus auf Next Generation Applications.

 

Dieser Beitrag wurde unter Cloud & Infrastructure veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu OPITZ CONSULTING berichtet vom AWS Summit Berlin – Teil 1 mit Fokus „Cloud Adoption“

  1. Pingback: OPITZ CONSULTING berichtet vom AWS Summit Berlin – Teil 2 | The Cattle Crew Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s