Q-loud – Eine Deutsche IoT Plattform

Die QSC AG bietet umfangreiche Cloud Angebote an. Darunter fällt auch eine Plattform für IoT Use Cases, die nun im aktuellen Jahr (2016) eine prominente Stellung erhält. Die Tochtergesellschaft Q-loud GmbH vertreibt die Plattform als auch komplette Dienstleistungen („full-stack“) rund um eine Deutsche IoT Cloud. Besonders spannend hierbei ist, dass gerade der deutsche Mittelstand mit dieser Lösung adressiert wird und die Plattform unter deutsches Recht fällt.

Ein weiterer, außergewöhnlicher Faktor ist die Kombination der IoT Cloud Plattform mit der Geräte-Infrastruktur, beziehungsweise Device Entwicklung.

Neben der reinen Neuentwicklung von Devices sticht gerade das sogenannte „Retrofitting“ heraus. Dabei werden vorhandene Strukturen und Geräte „IoT enabled“. Sind Geräte wie Feuermelder, Vending Machines oder andere Strukturen vorhanden, werden diese durch einen Eingriff fit für das IoT gemacht. Ein Beispiel: Häufig werden Zustände mit Hilfe von Dioden direkt an Geräten visualisiert. Eine entsprechende Farbänderung ließe sich durch das Abgreifen relevanter Ströme erfassen und dann kommunizieren. Ist die Infrastruktur bereits im Feld vorhanden und sollen auch bereits vorhandene Geräte in digitalen Geschäftsmodellen eingesetzt werden, ist Retrofitting eine gute Alternative, die kostengünstiger ausfallen kann.

Damit erhält man nicht nur Unterstützung bei der Integration und Verarbeitung von Events, sondern auch beim direkten Abgreifen von Zuständen und der Steuerung von Geräten im Feld. Die Hürde, Daten im Feld abzugreifen und diese dann einer IoT Plattform zuzuführen, wird mit dem Angebot erheblich verringert.

OPITZ CONSULTING hat aktuell die Möglichkeit, die IoT Plattform genauer zu evaluieren und sich mit verschiedenen Lösungsszenarien auseinander zu setzen. Ein kleines Gateway ermöglicht es uns, Daten in die Q-loud Cloud zu senden und Aktionen auszuführen.

q-loud_gw

Eine Portallösung für den Temperatursensor im Gateway erlaubt das direkte Einsehen von Informationen, sodass man ein Gefühl dafür bekommt, wie entsprechende Dashboards im größeren Stil aussehen könnten.

q-loud_devicemanager

Über die REST API, die zur IoT Cloud Plattform gehört, erfolgt das weitere Management der Devices. Über die API lassen sich Regeln, Aktionen, weitere Sensoren und vieles mehr konfigurieren und definieren.

Mit der REST API beschäftigen wir uns gerade gesondert. Ziel ist es, einen Vending Machine Showcase auf Basis der Q-loud Plattform zu erstellen.

qloud-vending-machinesoap_ui_q-loud

Kommen Sie bei Interesse gerne auf uns zu. Der ein oder andere Blog-Eintrag wird zu diesem Thema sicherlich noch folgen.

Dieser Beitrag wurde unter BPM & System Integration, IoT & Industry 4.0 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s