Haben sie auch Probleme mit dem Oracle CPU 19.17/19.18 mit Dbvisit? Wenn eine ältere Version von Dbvisit installiert ist (das sind m. E. 99% aller Installationen) und ein CPU 19.17 bzw. der neueste CPU 19.18 eingespielt worden ist, funktioniert der „Create Standby Database“ Befehl nicht mehr.

Grund ist eine Änderung im Verhalten von Oracle. Eigentlich sollte ein CPU ja nur sicherheitsrelevante Funktionen einspielen. Aber so ist es im Moment nunmal.

Genauere Erläuterungen sind hier zu finden:

https://support.dbvisit.com/hc/en-us/articles/5825960076431-Probable-Oracle-Bug-with-19-17-impacting-Dbvisit?utm_medium=email&_hsmi=242858463&_hsenc=p2ANqtz-99UzEqA9SUWKM22L2878V7-8nZp9KB3qUWoaawtrIN6n4BTBCff5VPtjoz4DWXob6Ot1WmdmciSLFcb2T-nV_GnRvYDJjjOUcP24Q1gXhNGQ_lhh0&utm_content=242858463&utm_source=hs_email

Empfehlung:

Vor dem Einspielen des CPU: Dbvisit auf die neueste Version 11.2.0 bzw. 10.2.1 upgraden. Version 9 ist seit Ende letzten Jahres nicht mehr im Support. Daher gibt es hier keinen Hotfix.

Ein kleines Update:

Der Oracle RU (oder CPU) 19.18 wurde von Oracle vom Netz genommen. Wer den vorher heruntergeladen hat: Empfehlung: NIHCT einspielen! Es wird schon Gründe haben, warum dieser Patch im Moment nicht verfügbar ist. Genaueres ist (mir) nicht bekannt.

Ich habe heute beim Kunden die Patch Release 11.2.1 für Linux installiert. Es ist soo einfach..

  • Alle Dbvisit Prozesse herunterfahren
  • Das Download File entpacken
  • Das Setup starten
  • Man wird sogar gefragt: „Willst Du von 11.2.0 auf 11.2.1 upgraden?“
  • Return, Return, manchmal mal auch „Y“
  • Alle Dbvisit Prozesse wieder starten
  • Fertig
Author

Seit 35 Jahren mit Oracle zu Gange... Ich startete damals mit Version 5.0 Nun: Immer noch mit Oracle beschäftigt. Zudem: Dbvisit (Hochverfügbarkeit) Ein Dbvisit Evangelist.

Write A Comment