Die digitale Transformation ist wie ein Tor zu einer neuen Welt: Vor allem mithilfe von Daten, die in großen Mengen generiert werden, können Unternehmen mehr und bessere Geschäfte tätigen und tiefere Erkenntnisse über Kunden, Produkte, Konkurrenten und neue Märkte gewinnen. Das kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. Vorausgesetzt, sie sind in der Lage, die Daten so zu verwalten, dass, sie von einer digitalen Lösung effizient genutzt und ausgewertet werden können.

Das Zauberwort dafür heißt DWH-Automatisierung. Mit agilen Entwicklungsmethoden, hochgradiger Standardisierung und Automatisierung können BI-Analysten die Vorgänge im DWH beschleunigen und Handarbeit reduzieren. Das Ergebnis sind weniger Fehler bei höherer Qualität und Konsistenz.

Ein bekanntes Tool für die DWH-Automatisierung ist der Datavault Builder der Firma 2150 GmbH.

Im Rahmen meiner Masterarbeit wollte ich mir die Funktionsweise dieses Tools näher anschauen und herausfinden, welche Zielplattform die beste Performance hergibt. Zum Vergleich standen drei Plattformen: die Azure SQL-Datenbank, Exasol und Snowflake. Die drei wurden jeweils in Kombination mit dem Datavault Builder im Hinblick auf Performance und Nutzung miteinander verglichen.

Die Ergebnisse haben mich ehrlich gesagt überrascht. Hier findet ihr die Untersuchung mit allen Details: Link zur Masterarbeit als PDF.

Author

Write A Comment