Service Integration mit Kuma

Service Mesh hilft, Cloud-native Applikationen leichter zu händeln.

Cloud-native Anwendungen sind oft als eine Sammlung unabhängiger und lose gekoppelter Dienste organisiert, das bringt Flexibilität und Agilität bei sich ändernden Geschäftsanforderungen. Gleichzeitig werden Anwendungslaufzeiten hybrid, so dass wir mit verteilten Cloud- und On-Prem-Workloads umgehen müssen. Dies macht die Welt aus Sicht der Konnektivität noch komplexer, da die Dienste, die eine Anwendung bilden, miteinander und mit bereits vorhandenen monolithischen Anwendungen sowohl vor Ort als auch in der Cloud interagieren müssen.

Netzwerkkommunikation im Griff behalten

Wie wir sehen, ist eine Menge Netzwerkkommunikation involviert, und diese muss auf sichere, zuverlässige und nachvollziehbare Weise erfolgen. Da Effizienz und Agilität heutzutage kritische Faktoren sind, brauchen wir neue, moderne Ansätze, die es den Entwicklungsteams erlauben, autonom zu agieren und sich gleichzeitig auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren.

Ein Service Mesh kann helfen, diese Herausforderungen im Bereich Sicherheit, Konnektivität und Beobachtbarkeit transparent zu adressieren, indem die Verantwortung von der Anwendungs- auf die Infrastrukturebene verlagert wird.

Effizienter und unabhängiger entwickeln

Gleichzeitig bietet ein Service Mesh den Entwicklungsteams einen Self-Service-Pfad, um die jeweiligen Anforderungen effizienter umzusetzen. Dies bedeutet eine Erweiterung der traditionellen Ansätze zur Handhabung von Konnektivität, bei denen der Datenverkehr durch Firewall-Regeln eingeschränkt wird und explizites Wissen eines Netzwerkteams erforderlich ist. Dies ermöglicht eine effizientere und flexiblere Umsetzung von Geschäftsanforderungen in Bezug auf Konnektivität und Zuverlässigkeit.

Video: „Service integration made easy with Kuma“

Das Service Mesh #Kuma bietet einen einfachen Einstieg. Unser Chief Architect Sven Bernhardt kennt die Plattform gut und stellte sie im Juli 2021 in einer Meetup-Session vor.

Es lohnt sich in die Aufzeichnung reinzuschauen.

Ihr erfahrt, warum der Einstieg mit Kuma so einfach ist, und wie sich Kuma von anderen Service-Mesh-Implementierungen unterscheidet.

Die Slides zum Meetup sind ebenfalls verfügbar: https://t.co/83I59gSgMA?amp=1

Lesetipp: Was können Service Meshes wirklich? – Ein Artikel von Sven Bernhardt im Objekt Spektrum: https://www.opitz-consulting.com/kompetenz/ein-netz-fuer-verteilte-services



– – – Wie kann OPITZ CONSULTING bei diesem Thema weiterhelfen? – – –

Mithilfe von Cloud-nativen Lösungen können Unternehmen schneller und flexibler auf neue Anforderungen reagieren. Doch die Lösungen bringen auch eine neue Komplexität mit, die nicht zu unterschätzen ist. Hier kommen Service Meshs ins Spiel.

Das bieten wir:

  • Architekturberatung
  • Plattformauswahl
  • Technologie evaluieren
  • Service-Mesh-Einführung
  • DevOps-Integration
  • Training/Coaching
  • Wartung und Weiterentwicklung

Mehr erfahren:

Service Meshes mit OPITZ CONSULTING: https://www.opitz-consulting.com/kompetenz/service-mesh-ein-boost-fuer-die-cloud-native-app-entwicklung

Was kann der Service Mesh von Kong: https://www.opitz-consulting.com/kompetenz/kong-mesh

Mehr zum Theme „IT-Systeme integrieren“: https://www.opitz-consulting.com/it-systeme-integrieren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: