AWS News KW 9 – 11

AWS Dokumentation Open Source auf Github verfügbar

Die Dokumentation für eine Vielzahl von Services ist jetzt Open Source verfügbar und auf Github gehostet. Dadurch kann jeder helfen die Dokumentation zu verbessern und Fehler zu beheben.

Um eine Änderung zu veröffentlichen genügt es einen entsprechenden Pull Request zu erzeugen.

Die Sourcen der Dokumentation findet man hier.

Nutzungsbasiertes Zahlungsmodel für Amazon Chime

Amazon Chime ist Amazons Online Collaboration Tool. Es unterstützt Chats sowie Onlinemeetings inclusive Screensharing und Aufnahmefunktionen. Der Dienst ist für die meisten Funktionen kostenlos. Für das Organisieren eines Onlinemeetings mit mindestens 3 Personen ist allerdings ein Pro Account notwendig.

Bisher kostete der Pro Account 15$ pro Monat und erlaubte eine unbegrenzte Anzahl an Meetings. Dieses Model wird ab dem 1.4. 2018 angepasst. Für jeden Tag an dem mindestens ein Meeting gehostet wird werden 3$ in Rechnung gestellt, bis zu einem Maximum von 15$.

Weitere Informationen zu Amazon Chime hier.

AWS Fargate unterstützt ISO, PCI, SOC und HIPAA regulierte Workloads

Mit AWS Fargate können Container basierte Workloads ausgeführt werden, ohne das Server oder Cluster verwaltet werden müssen. AWS Fargate stellt automatisch die benötigten Ressourcen bereit.

Container, die auf dem AWS Fargate Launch Type ausgeführt werden, erfüllen nun die Kriterien für die ISO-, PCI-, SOC 1-, SOC 2- und SOC 3-Compliance sowie die Kriterien für die HIPAA-Berechtigung. Dies bedeutet, dass Container-Workloads auf AWS Fargate nun regulierte Finanzdaten oder geschützte Gesundheitsinformationen (PHI) verarbeiten können.

Weitere Informationen zu Compliance bei AWS hier.

Amazon Aurora mit PostgreSQL-Kompatibilität in EU-London verfügbar

Amazon Aurora mit PostgreSQL-Kompatibilität ist jetzt mit EU-London in 11 Regionen verfügbar.

Weitere Informationen zu Amazon Aurora hier.

Unterstützung skalarer JSON und ION Dateien für Amazon Redshift Spectrum

JSON oder ION Dateien, z.B. Client-Weblogs die in S3 gespeichert sind können jetzt direkt mit Amazon Redshift Spectrum verarbeitet werden. Damit können diese Dateien direkt mit bereits vorhandenen Business Intelligence Tools Analysiert werden.

Weitere Informationen zu Amazon Redshift hier.

AWS Storage Gateway Unterstützung für S3 Buckets mit „Zahlung durch Anforderer“

AWS Storage Gateway unterstützt einen hybriden Cloud Ansatz, indem es S3 Ressourcen lokal zur verfügung stellt. Um Latenzen und Datentransfer zu minimieren, wird ein lokaler Cache der Daten und Metadaten angelegt.

Ab sofort können auch S3 Buckets die als „Zahlung durch den Anforderer“ definiert sind verwendet werden. Normalerweise zahlt der Bucket Eigentümer für den Datentransfer bei diesen Buckets werden die Kosten allerdings dem Anforderer in Rechnung gestellt.

Weitere Informationen zu AWS Storage Gateway hier.

Amazon Elasticsearch Service unterstützt jetzt direkte Zugriffsrichtlinien-Updates

Änderungen an Zugriffsrichtlinien für Amazon Elasticsearch Service werden jetzt innerhalb von Sekunden aktualisiert. Zugriffsrichtlinien werden zur Steuerung der IAM-Benutzer oder Rollen und IP-Adressen, die berechtigt sind, Elasticsearch Service zu nutzen verwendet.

Weitere Informationen zu Amazon Elasticsearch hier.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: