Bericht vom DOAG DevCamp 2016 in Bonn

Heute hat das 2-tägige DOAG DevCamp 2016 in Bonn geendet. An den beiden Tagen waren wir von OPITZ CONSULTING mit 5 Kollegen am Start, insgesamt ca. 70 Teilnehmer. Für mich war es die erste Teilnahme an so einer Veranstaltung. Vorweg: Es hat sich sehr gelohnt.

Was kann man sich unter einem DevCamp vorstellen? In diesem Fall handelte es sich um eine Mischung aus reinen Vorträgen und einer Art Open Space mit Themenvorschlägen, die in verschiedenen Slots am Morgen ausgesucht und vorgestellt wurden. Pro Tag gab es 1-2 Keynotes, hier hießen sie Impulsvorträge. Als Location war das Kameha Grand Bonn auserkoren, hier ein Bild vom Innenhof.

2016-02-24 08.23.56

Als Hauptthemen waren vorher auf der Homepage des Events folgende Punkte genannt worden:

  • Workshops mit Hand-ons zum Testen der Oracle Produkte
  • Die Digitalisierung im Fokus
  • Die Oracle Entwicklungswerkzeuge unter der Lupe

Hier nun die tatsächlichen Themenpunkte von Tag 1 und 2

2016-02-23 10.56.172016-02-24 11.00.20

Für mich als Forms Experte natürlich besonders spannend: Oracle Forms war am 1. Tag das treibende Thema: Was macht man mit dem Invest, Ablösung oder Modernisierung? Treiben des Themas und natürlich das neue Forms 12c. Als Konsequenz beschlossen wir am Ende, zu versuchen, eine Interessensgruppe zum Thema Forms in der DOAG zu etablieren, geplant ist ein Oracle Forms Day als ganztägiges Event. Daneben soll mit Hilfe der DOAG versucht werden, einen gewissen Druck auf Oracle aufzubauen, um neue Features zu etablieren.

Neben technischen und inhaltlichen Themen stand beim DevCamp ganz klar Networking im Vordergrund, dazu gab es in diversen Pausen gründlich Gelegenheit.

Am 2. Tag wurden die Themen behandelt, die wegen des Schwerpunkts „Forms“ am Tag zuvor noch nicht behandelt wurden.

2016-02-23 09.46.21

Man war sich einig, dass es derzeit zwar wieder einen Forms Hype gibt, die anderen Oracle Oberflächentechniken abhängig vom Anwendungsfall aber auch eine Daseinsberechtigung haben. Es gibt eben nicht nur die eine sinnvolle Technologie!

Andere spannende Sessions waren:

  • Manipulation von Mitarbeitern/Chefs
  • PL/SQL und APEX Konventionen
  • Wie viel Innovation braucht man wirklich ?
  • Ist der Entwickler eine reine Ressource ?
  • Mobile Cloud und Cloud im Allgemeinen
  • Der Hype Oracle JET

Das DevCamp war gut organisiert und mit einer tollen Location ausgestattet. Für mich war es ein voller Erfolg, vor allem auf Grund der vielen spannenden Themen, des offenen Formats, des Austauschs auf vielen Ebenen und des Teilens von Wissen allerseits. Ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder so ein Event gibt, dann wäre ich wieder gerne dabei.

Dieser Beitrag wurde unter BPM & System Integration abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s