Die ruhrjug ist wieder da!

Nach gut anderthalb Jahren Pause haben wir am 27.11.2014 die Java User Group Essen, kurz: ruhrjug, gemeinsam mit infaktum Veranstaltungen wieder zum Leben erweckt: mit einem Vortragsabend zum Thema „Rapid Application Development mit AngularJS und Grails“ am OC Standort in Essen.

Unsere beiden „Vortragsroutiniers“ Stefan Glase und Stefan Scheidt präsentierten ihre Beiträge in gewohnt unterhaltsamer und informativer Weise. Zunächst gab Stefan Scheidt in 30 Minuten mit ein paar Folien und viel Live Coding eine kurze Einführung in AngularJS, anschließend tat es ihm Stefan Glase mit einer Kurzvorstellung von Grails gleich. Danach dann der wirklich spannende Teil mit der Frage: Wie kann man AngularJS und Grails zusammenbringen? Es wurde gezeigt, wie man mit Grails ein REST-Endpoint für ein Domänen-Objekt bereitstellt und diesen in Angular mittel ngResource-Objekten konsumiert. Kurz wurde der Umgang mit der „Same Origin Policy“ diskutiert und dann zwei Vorgehensweisen zur Projektstruktur vorgestellt: zunächst eine getrennte Behandlung von Grails und Angular in jeweils separaten Projekten und abschließend das Einbetten der Angular-App in die Grails-Applikation mit Hilfe des Grails Asset Pipeline PluginsHier gibt es die Folien zum Vortrag.

Wie gut Themen und Präsentation beim Publikum ankamen, zeigten die vielen interessierten Nachfragen während des Vortrags, die teilweise aus dem Plenum selbst beantwortet wurden. So überraschte es auch nicht, dass sich im Anschluss viele engagierte Diskussionen ergaben, bei denen sich die Speaker und einige anwesende Kollegen und Teilnehmer als kompetente und auskunftsfreudige Ansprechpartner unter Beweis stellten. Dass der ursprünglich geplante Bummel über den Weihnachtsmarkt ausfiel, bedauerte daher niemand. Die Veranstaltung endete nach drei spannenden Stunden gegen 21 Uhr.

Zu Beginn der Veranstaltung haben wir die Anwesenden eingeladen, an der weiteren Wiederbelebung und Weiterentwicklung der ruhrjug aktiv teilzunehmen. Hier gibt es nicht nur die Möglichkeit, selbst Themen zu platzieren, sondern man kann sich auch Themen wünschen. Natürlich ist auch Unterstützung in Form von Sponsoring herzlich willkommen. Thematische Ideen für Folgeveranstaltungen gibt es schon einige: Zum Thema Microservices (docker) hat sich mit Peter Roßbach auch schon ein prominenter Speaker angeboten.

An dieser Stelle möchten wir auch die Java-Interessierten unter euch zur Beteiligung aufrufen: Bitte macht mit und steigt mit uns in die Detailplanung für regelmäßige Folgeveranstaltungen ein und meldet euch mit Vorschlägen oder Wünschen bei info@ruhrjug.de. Momentan wird an einen etwa vierteljährlichen Rhythmus für die Veranstaltung gedacht.

Zum Abschluss noch ein paar Impressionen vom Event:

ruhrjug-impressionen

Dieser Beitrag wurde unter Software Engineering abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s